Bergische Schlotterkämme




Sie zählen mit zu den ältesten deutschen Hühnerrassen und wurden ursprünglich in der Grafschaft Berg, im Tal der Wupper gezüchtet.
Entstanden sind sie vermutlich aus der Vermischung westeuropäischer Sprenkelhühner mit spanischen Landschlägen.
Die Bergischen Schlotterkämme zählen zu den derben Landhuhnschlägen mit gedrungener Form und sind sowohl Lege- als auch Fleischhuhn. Die Henne hat einen umgelegten, schlotternden Kamm. Sie treten in den Farbschlägen schwarz, schwarz-weiß, schwarz-gelb und gesperbert auf. Der Hahn wiegt zwischen 2 bis 2,75 kg die Henne 1,75 bis 2,25 kg. Die Legeleistung liegt bei etwa 160 Eiern im ersten Jahr wobei auch Spitzenleistungen von bis zu 220 Eiern möglich sind.
Der Züchterverein zählt derzeit 25 aktive Züchter .

Quelle: GEH


General Remarks ] [ Keeping ] [ Races ] [ Galeries ] [ FAQ ] [ Service ] [ Book-Shop ] [ Partners ] [ InteractionContact]

© 2001-2002 Lukas Kiefer, Schönau Last Update: 30/11/01